Wir brauchen Eure Unterstützung. Auf unserem Nachhilfe für Dich Kanal Nachhilfe für Dich finden alle Schülerinnen und Schüler Videos für kostenlos Nachhilfe. Wir müssen nun die 1000 Abonnenten knacken, sonst verlieren wir die Partnerschaft mit Youtube. Für Euch ist es ein Klick, für andere evtl. die Abiturnote. Danke für Euren Support.
Wir brauchen Eure Unterstützung. Auf unserem Nachhilfe für Dich Kanal Nachhilfe für Dich finden alle Schülerinnen und Schüler Videos für kostenlos Nachhilfe. Wir müssen nun die 1000 Abonnenten knacken, sonst verlieren wir die Partnerschaft mit Youtube. Für Euch ist es ein Klick, für andere evtl. die Abiturnote. Danke für Euren Support.

Montag, 26. Juni 2017

Baden mit Genuss - Ein paar schöne Tipps vom Genussmensch

Auch wenn die Sommerzeit nicht unbedingt zu einem heißen Bad einläd ist es dennoch eines der schönsten Dinge nach einem anstrengenden oder gar frustrierenden Tag in die warme Wanne zu steigen und hier die Entspannung zu genießen. Wer sich eine Badewanne zu Hause gegönnt hat, der wird verstehen warum bereits die alten Römer im Baden eine fast göttliche Aktivität sahen und das warme oder kühle Nass stets genossen.

Olivenöl und ätherische Öle mischen

Ein toller Badezusatz ist, wie wir ja unter Umständen schon öfters darstellten ein Teelöffel Olivenöl gemischt mit einem Spritzer von unseren guten, ätherischen Ölen. Beides zusammen pflegt die Haut herrlich duftezart und dank der Olivenölkur wird die Haut auch nicht augelaugt, wie das sonst beim Baden der Fall sein dürfte.

Die Dauer macht den Effekt

Ein gutes Bad sollte nie länger als 20 Minuten dauern, da sonst der Körper zu sehr herunter fährt. Dennoch kann man beeinflussen, indem man die Länge des Bades gezielt wählt und den richtigen Badezusatz gewählt hat, ob das Bad ein eher belebendes Bad ist oder eher zur Beruhigung anregt. So machen 2 Tropfen Lavendelöl und das Bad von einer Länge von 10 Minuten kann man von einem entspannenden Bad reden.

Die Temperatur machts

Man sollte das Bad zwar handwarm haben, jedoch nicht zu heiß gestalten. Niemals wärmer als 37 Grad Celsius baden, das wussten schon die alten Römer. Sonst fühlt man sich nach dem Baden nämlich erschöpft und müde und der Körper fühlt sich kraftlos und unwohl.

Das richtige Zubehör

Wer sich in Sachen Baden den perfekten Badespaß gönnen möchte, der sollte sich auch Luffa Schwämme und andere Objekte bereit legen. Ein Lufa schwamm besteht aus getrockneten Früchten und hilft dabei abegestorbene Haut zu lösen. Ein Bimsstein kann dabei helfen Hornhaut und Schwielen zu lösen. Beides sind echte Naturwunder und können zum besseren Hautgefühl beitragen und durch den natürlichen Ursprung heilen und helfen.

Die Haut straffen

Wer seine Haut straffen möchte, der muss sich mit 20 Minuten körperlicher Betüchtigung anstrengen oder eine gute, entspannte Massage in Anspruch nehmen. Beides sorgt für eine bessere Durchblutung der Haut und ein besseres, strafferes Hautbild.

2210 Zeichen 1848 ohne Leerzeichen 349 Wörter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen